Konrad-Adenauer-Europapreis 2020

konrad adenauer preisVictor Kieffer, Schüler der Q2, hat für seine diesjährige Facharbeit den ersten Platz bei der Vergabe des Konrad-Adenauer-Europa-Preises belegt. Diese Auszeichnung wurde in diesem Jahr zum ersten Mal für Facharbeiten vergeben, die in französischer Sprache verfasst wurden und sich inhaltlich mit einem deutsch-französischen bzw. europäischen Thema beschäftigen. Der Preis soll Schüler einladen, sich mit dem europäischen Gedanken zu beschäftigen und das Erlernen der französischen Sprache zu fördern, gerade angesichts der europäischen Idee in der Krise.

Victor hat in seiner Arbeit das politische Tandem Konrad Adenauer/Charles de Gaulle mit Angela Merkel/Emmanuel Macron hinsichtlich ihrer Verdienste für die deutsch-französische Freundschaft verglichen. Dabei lag sein Schwerpunkt auf einer Gegenüberstellung des Élysée-Vertrags von 1963 und der Erneuerung dieses Vertrages (Aachener-Vertrag) im Jahre 2018. 

Der Preis wurde von einem Enkel Adenauers im dem wunderschönen Garten des ehemaligen Kanzler-Wohnhauses in Rhöndorf persönlich übergeben.

Herzlichen Glückwunsch!!

S. Röder

Drucken

Zertifikationsübergabe Sporthelferausbildung

Willkommen an Bord!

Wir begrüßen 25 frisch ausgebildete Sporthelferinnen und Sporthelfer im großen Team der aktiven Sporthelfer am AGB. Ihr habt euch trotz der erschwerten Bedingungen innerhalb der diesjährigen Ausbildung von eurem Ziel nicht abbringen lassen und konntet so am vergangenen Freitag das Zertifikat für den erfolgreichen Abschluss der Sporthelferausbildung in euren Händen halten. 

sporthelfer2020

Die Sporthelferausbildung bietet interessierten Schülerinnen und Schülern ab Jgst. 8 die Möglichkeit, sich in besonderer Weise aktiv an der Entwicklung und Gestaltung von Sportangeboten in der Schule und im Sportverein zu qualifizieren. Die erworbene Qualifikation ist zugleich ein erster Baustein für die Weiterqualifizierung beispielsweise zum Übungsleiter im Sportverein.

So freuen wir uns über die engagierte Verstärkung bei der Betreuung diverser Sportturniere und die kompetente Unterstützung bei der Durchführung des Sporttags sowie des Crosslaufs. Schließlich zählen wir auch auf euch, wenn der Pausensport endlich wieder beginnen kann.

Wir freuen uns auf euer Engagement und wünschen euch viel Freude bei eurer Tätigkeit als engagierte Sporthelferinnen und Sporthelfer am AGB!

Toll, dass ihr dabei seid!

A. Odendahl und K. Köster

Drucken

Vereinbarungen für den Distanzunterricht

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

auch wenn in diesem Schuljahr der Präsenzunterricht wieder vermehrt im Vordergrund steht, bleibt der Distanzunterricht weiterhin ein Bestandteil unseres Schulalltags. Folgendes Papier fasst die derzeitigen Vereinbarungen für den Distanzunterricht zusammen.

Die Vereinbarungen orientieren sich an den Vorgaben des MBS NRW (https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Verordnungsentwurf-Distanzunterricht-Stand-30_-Juni-2020.pdf) und konkretisieren diese für das Distanzlernen am Abtei-Gymnasium Brauweiler. Diese Konkretisierungen werden fortlaufend aktualisiert.  

Mit freundlichen Grüßen

Eva Wuschansky

(Digitales Lernen/Koordination Didaktik)

Drucken

Was tun, wenn mein Kind erkrankt ist?

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Das Schaubild (pdf) gibt Ihnen eine Empfehlung, was Sie bei einer Erkrankung Ihres Kindes beachten sollten. Bitte melden Sie sich bei Krankheitssymptomen Ihres Kindes zunächst umgehend bei der Schule, um Ihr Kind krank zu melden und das weitere Vorgehen abzustimmen. Bitte denken Sie daran, dass es eine gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule ist, alle Kinder und alle am Schulleben Beteiligte sowie deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

Quelle: Schulministerium NRW 
https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung

Ich danke Ihnen allen, insbesondere aber unseren Schülerinnen und Schülern, dass fast alle weiterhin im Unterricht freiwillig eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Nur so können wir den Schulbetrieb während der Pandemie weiter in möglichst großem Umfang gewährleisten.

Herzliche Grüße, Martin Sina (Schulleiter)

Drucken

Masken im Unterricht?

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir haben in den ersten drei Wochen des Schuljahres gelernt, dass das Maskentragen im Unterricht unangenehm und störend ist. Wir haben aber auch gelernt, dass es möglich ist.

Der Kölner Virologe Dr. Rolf Kaiser hat letzte Woche im WDR-Radio nochmals darauf hingewiesen, warum das Maskentragen im Unterricht sinnvoll ist:

  • Wenn alle Masken tragen sind bei einem Corona-Fall in einer Lerngruppe alle anderen Kontaktpersonen der Kategorie 3, dürfen also weiterhin zur Schule gehen.
  • Werden ohne Mindestabstand keine Masken getragen so sind alle der Kategorie 1 zugeordnet und müssen in Quarantäne.

Die SV, der Lehrerrat und die Schulleitung waren über die Ankündigung des Ministerpräsidenten über die Abschaffung der Maskenpflicht sehr erstaunt und können dies nicht nachvollziehen.

Vorrangiges Ziel muss es sein, dass so viel Unterricht wie irgend möglich als Präsenzunterricht stattfindet.
Es gilt, Quarantänen zu vermeiden.
Es gilt dafür zu sorgen, dass gefährdete Personen am Unterricht teilnehmen können!

Wir schlagen folgendes vor:

  • Wir tragen weiterhin Masken, wenn die Abstandsregeln (1,5 m in alle Richtungen) nicht eingehalten werden können.
  • Befindet sich eine gefährdete Person im Raum, so ist es eine selbstverständliche Solidarität, dass alle Masken tragen um zu ermöglichen, dass gefährdete Schülerinnen und Schüler am Unterricht teilnehmen können und gefährdete Lehrkräfte ihren Unterricht in Präsenz erteilen können.
  • In den festen Lerngruppen der Sek. I (Klassenunterricht) dürfen die Masken abgenommen werden, wenn alle Personen im Raum am Platz sitzen.
  • Im Unterricht mit gemischten Lerngruppen (Differenzierung in der Sek. I, Religion, AGs, komplette Sekundarstufe II) gilt weiterhin eine striktes Maskengebot, wenn die Abstände nicht eingehalten werden können.
  • Die Lehrkräfte können dann ohne Maske unterrichten, wenn sie den Abstand zu den Schülerinnen und Schülern einhalten und gut gelüftet ist (bevorzugt Querlüftung). Dazu wird eine „Sprechzone“ an der Tafel oder am Lehrerpult mit Abstand zu den Sitzplätzen eingerichtet, so dass von dort z.B. längere zusammenhängende Beiträge von allen am Unterricht beteiligten Personen geleistet werden können.
  • Selbstverständlich tragen Lehrkräfte Maske, wenn sie sich im Raum bewegen, auch in den Sek. I-Klassen ziehen die Schülerinnen und Schüler dann zum Selbst- und Fremdschutz ebenfalls Masken an.
  • Auf dem Schulhof darf unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m zum Essen und Trinken die Maske abgenommen werden - dies gilt nicht im Foyer!
  • Die zusätzlichen "Maskenpausen" in den Doppelstunden entfallen ab sofort.
  • Personen mit Erkältungssymptomen sind stets zum Tragen eines MNS verpflichtet.

Wenn wir uns alle weiterhin an diese Regeln halten, können wir ein Höchstmaß an Unterricht sicherstellen und gefährden andere deutlich weniger.

Solidarisches Handeln ist immer zuerst der Schutz der Anderen.

 

Unsere Regelungen, die wir auch der Bezirksregierung Köln vorgelegt haben, sind in voller Übereinstimmung zu den Vorgaben des Landes, die in der aktuellen SchulMail nachgelesen werden können (Mail vom 31.08.2020, 15:57 Uhr)

https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/31082020-informationen-zum-schulbetrieb

Am 31.08. hat u.a. der SV-Vorstand dem WDR-Fernsehen ein Interview zum Thema Maskenpflicht gegeben: 

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-koeln/video-schulleiter-sehen-wegfall-der-maskenpflicht-kritisch-100.html

Nach den vorliegenden Informationen gehen die allermeisten Gymnasien im Land vergleichbare Wege wie wir im weiteren Umgang mit dem MNS.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Sina, Schulleiter

Drucken