Religionslehre

Religion - was ist das eigentlich?

Wer hat das Universum erfunden? Warum gibt es uns? Ist uns eine Aufgabe im Leben zugedacht? Was ist richtig oder falsch, gut oder böse? Wie sollen wir leben? Was geschieht nach dem Tod mit uns? 

Darüber denken die Menschen nach, solange es die Menschheit gibt. Religionen geben Antworten auf diese und andere große Lebensfragen. Auch wir am Abtei-Gymnasium wollen auf diese immer noch aktuellen Fragen eine lebensdienliche und vernünftige Antwort suchen und finden.

Dabei lernen wir nicht nur die Innenperspektive der christlichen Religion, sondern auch andere Weltreligionen und Weltdeutungen kennen. Bei jeder Fragestellung sind also alle Schülerinnen und Schüler aufs Neue gefordert, nach ihrer je eigenen Antwort zu suchen.

Es wird deutlich, dass sich die Schülerinnen und Schüler im Religionsunterricht wie in kaum einem anderen Fach als Subjekte ihres eigenen Lebens erfahren können. Diese Grundorientierung des Faches an den Schülerinnen und Schülern wirkt sich unmittelbar darauf aus, wie im Religionsunterricht gelernt wird.

Selbstverständlich gehören der Erwerb religiösen Grundwissens wie beispielsweise die Kenntnisse der biblischen Botschaft, das christliche Menschenbild und die daraus sich ableitenden ethischen Normen, die Grunddaten der Kirchengeschichte und die Kenntnisse des kirchlichen Lebens zu den Zielen des Religionsunterrichts.

Darüber hinaus ist es uns Religionspädagogen:innen ein besonderes Anliegen, die Schülerinnen und Schüler in ihrer religiösen Sprachfähigkeit zu fördern, damit es ihnen gelingen kann, in Fragen der Religion und des persönlichen Glaubens zu einer eigenen und reflektierten Entscheidung zu kommen. Zu einer freien Entscheidung in religiösen Fragen gehört auch die Fähigkeit zur argumentativen Auseinandersetzung mit anderen Religionen. Einander zuhören, den anderen in seiner Eigenart zu verstehen versuchen, mit ihm diskutieren zu können ohne gleich ein Ergebnis vorwegzunehmen, all dies sind Fähigkeiten, die im Religionsunterricht gefördert werden. Eine Konkretisierung der fachlichen Inhalte ist im schuleigenen Curriculum (s.u.) für die jeweilige Konfession einzusehen.

Über den Unterricht hinaus bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in besonderen außerschulischen Lerngelegenheiten ihre religiösen Erfahrungen und Kompetenzen zu erweitern:

  • die Planung und Durchführung des alljährlichen Abschlussgottesdiensts im Rahmen der Schulgottesdienstfahrt
  • das Erleben diakonischen Handelns durch die Teilnahme an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und anderen Hilfsaktionen
  • die Mitgestaltung eines Taizé-Gebetes in der Abtei-Kirche Brauweiler und des alljährlichen Adventsimpulses
  • der Besuch von Kirche, Moschee und Synagoge als zentralen Orten des Glaubens
  • der Austausch mit einer Leiterin eines Kinderhospizes und/oder der Besuch eines Friedhofes

Und? Bist du neugierig geworden? Dann sei dabei und mach dich mit uns auf den Weg. Wir freuen uns auf Dich!

Drucken