Vier Nationen, eine Ausstellung, Endspurt

„Kinderrechte - Rights, Respect and Responsibility" - das Ausstellungsprojekt der vier Schulen, die an der Comenius-Partnerschaft zum Thema RR&R beteiligt sind, gipfelte  im Juli in der Ausstellungseröffnung im Juniormuseum des Rautenstrauch-Joest-Museums. Diesmal durfte das Abtei-Gymnasium Brauweiler Gäste aus Stevensbeek/Niederlande, San Bonifacio/Italien und  Portchester/England in Köln begrüßen und beherbergen.RRR1

Nach einem fröhlichen Abendessen am Neumarkt mitten in Köln verabredete man sich zu einem gemeinsamen Besuch des eindrucksvollen Rautenstrauch-Joest Museums am nächsten Vormittag. Hier erlebten die Gäste erstmals den imposanten Rahmen, in dem ihre Ausstellung, an der sie mittlerweile ein ganzes Schuljahr lang gearbeitet hatten, stattfinden sollte. So besuchte eine Schülergruppe von 56 Schülerinnen und Schülern begleitet von ihren Lehrerinnen und Lehrern in kleinen Gruppen aus je vier Nationen das Museum. Dabei übernahmen die Schülerinnen und Schüler der 9c, die das Museum inzwischen schon sehr gut kennen, gern in ihren Gruppen die Rolle des Museumsführers.

Am Mittwoch wurde die Ausstellung mit den letzten mitgebrachten Exponaten der Gäste vollendet und eine gemeinsame Präsentation zur Eröffnung geprobt.

Einen gelungenen Abschluss fand der Tag in einer Schifffahrt über den Rhein, bei der man die Sehenswürdigkeiten der Stadt aus einer entspannten Perspektive genießen konnte, und dem anschließenden Grillen auf dem Schulgelände.RRR2

Zur Eröffnung der Ausstellung am 7. Juli trafen sich viele Gäste vor dem Juniormuseum des Rautenstrauch-Joest Museums: aus den Niederlanden kamen Eltern, Lehrer und Schüler unserer Partnerschule Stevensbeek, aus Bonn war eine Vertreterin von Comenius angereist, viele Eltern, Lehrer und Schüler aus Brauweiler sowie Vertreter des Museums und natürlich von Unicef Köln wollten sich die Ausstellungseröffnung nicht entgehen lassen.

In den meist zweisprachig gehaltenen Reden von Herrn Prof. Dr. Schneider, dem Leiter des Rautenstrauch-Joest Museums, Herrn Dr. Hamann, dem Leiter des Museumsdienstes Köln, Herrn Böhm von Unicef und von Herrn Büttner wurde die Besonderheit dieses Projektes und die außerordentliche Qualität der Ausstellung, die von Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren gestaltet wurde, mehrfach hervorgehoben.

Besonders gedankt wurde dem europäischen Comeniusprogramm für schulische Bildung, das dieses Projekt erst ermöglicht hat.

Nach der sehr gelungenen Ausstellungseröffnung waren alle Beteiligten der Meinung: Es war viel Arbeit, aber es hat sich unbedingt gelohnt! Glücklich und auch ein wenig erschöpft machten sich unsere Gäste auf den Heimweg.

Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen unter dem Motto: „Rights, Respect and Responsibility"!

Drucken